Druckveredelung: das Sahnehäubchen auf dem Kuchen

Ein Grafikdesigner hat viele Möglichkeiten, das Produkt zusätzlich zu veredeln. Kunden wissen dies oft nicht und nehmen alles so hin wie es kommt. Mit diesem Blog wollen wir jeden inspirieren, ein schön verarbeitetes Endprodukt produzieren zu lassen und schreiben daher über die verschiedenen Veredelungsmöglichkeiten.

black over black
Schwarz auf Schwarz

Schwarz auf Schwarz

Mit dieser Methode erzeugen Sie ein tieferes Schwarz. Bei einem Euroskaladruck können Sie sich entscheiden, ob Sie nur schwarz drucken, das wird dann meist eher ein dunkles grau, da viel Farbe vom Papier aufgenommen wird. Für Texte ist ein Druck in schwarz am besten geeignet, da die Texte dann am schärfsten zu lesen sind. Um aber tief schwarze Illustrationen und Überschriften zu drucken, ist es besser auch die anderen Euroskala Farben mit zu drucken. Eine gute Lösung ist die CMYK Farbwerte C=60%, M=50%, Y=50%, K=100% zu benutzen. Druckfarbe ist transparent, d.h. Sie werden diese Farben nicht bemerken, das Resultat ist aber ein dunkleres Schwarz. Probieren Sie es mal aus aber beachten Sie, dass die Summe der CMYK Werte nicht höher als 280% sein sollte.

Partieller Drucklack

Eine weitere Möglichkeit, hervorzustechen ist einen partiellen Drucklack zu verwenden. Drucklack verwendet man ohnehin meist da sich sonst die Farbe verreibt. Mit einem partiellen Lack werden nur Teile oder Elemente hervorgehoben. So erhalten Sie eine subtile matte und glänzende Veredelung auf einer Seite.

Fünfte Farbe

Mit einem Euroskala Druck ist die Farbintensität meist etwas beschränkt. Nicht alle Farben lassen sich wirklich schön drucken. Orange sieht schnell aus wie Beige und Lila und Türkis sind meist schwierig darzustellende Farben. Dieses Problem kann man lösen, indem man eine fünfte Farbe verwendet. Sie können z.B. eine orangene Pantonefarbe hinzufügen um ein tolles Resultat zu erzielen.

Pantone PMS Waaier
Pantone Farben

Pantonekleur

Denken Sie dran, dass man nur 3 Pigmente plus Schwarz beim Euroskaladruck verwendet. Es ist ein bisschen wie eine optische Täuschung: man verwendet kleine Punkte um alle Farben des Regenbogens darzustellen. Pantonefarben machen den Unterschied: Sie verwenden nicht weniger als 10 Pigmente!

Vernis, UV lak, lamineren

Druckveredelung: ein schöner Terminus welcher ausdrückt, was Drucklack, UV Lack und Cellophanierung beim Druck ausmacht. Drucklack kann während des Druckvorgangs angebracht werden und ist daher eine günstige Lösung aber auch eine mit beschränktem Ergebnis. UV Lack wird mit Hilfe des Siebdruckverfahrens aufgebracht. Hier gibt es viele Möglichkeiten, viel mehr als nur glänzend oder matt. Was halten Sie z.B. von Weihnachtskarten mit Glitzer? Cellophanierung ist am haltbarsten und wird am meisten eingesetzt, wenn das Produkt dreckig werden kann wie z.B. bei einer Ordner. Eine matte Cellophanierung ist subtiler, allerdings kann man leichter Fingerabdrücke sehen. Eine glänzende Veredelung gibt die Farben intensiver wider, reflektiert aber.

Silber und Gold

Silber und Gold sind auch Druckfarben und gibt es in vielen Varianten. Was halten Sie von einer Kupferfarbe, dunkel Gold, Gelbgold oder Edelstahlsilber? Bei Druckfarben können Sie nicht erwarten, dass Sie sich hierin spiegeln, dann müssen Sie folgende Drucktechniken verwenden.

Notizbuch mit Prägung

Foliendruck mit Prägung 

Ein Foliendruck der auch reflektiert: eine raffinierte Druckveredelung. Viele andere Farben und Effekte sind möglich. Da ein Stempel hergestellt wird, kann man auch noch eine Prägung vornehmen. Dann wird die Oberfläche ins Buch eingedrückt. Dies geht auch ohne eine Folie oder mit einer transparenten matten oder glänzenden Folie.

Farbfächer für Foliendruck 

Hochprägung und Tiefprägung

Das Papier wird eingedrückt (Tiefprägung) oder wird erhaben (Hochprägung). Ein Stempel wird erstellt, diese Vorkosten fallen bei einer Nachbestellung dann nicht mehr an.

Stanzen, falzen, perforieren

Mit einem Stanzwerkzeug kann man Teile ausstanzen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, aber auch Restriktionen. Abgerundete Ecken sind am einfachsten, denn das Papier geht leicht wieder aus dem Stanzwerkzeug raus.

Schräg schneiden

Hiermit erzielt man überraschende Ergebnisse, insbesondere in Kombination mit Falten. Druckerzeugnisse müssen nicht nur rechteckig sein!

Falten

Man kann in vielen Varianten falten. Ich falte meist zunächst ein Modell auf welches ich dann meine Skizzen mache. So habe ich eine Anleitung und erhalte ich ein kreativeres Ergebnis.

Bindung

Es gibt 2 Möglichkeiten der Buchbindung: PUR geleimt oder Fadenbindung. Es ist einfacher eine Leimung zu verwenden, alle Blätter werden mit einer Lage Kleber gebunden. Bücher mit einer Fadenbindung sind traditioneller und handlicher: alle Sektionen werden durch eine Faden zusammengehalte, dies gibt dem Buch eine klassische Ausstrahlung. Buchbindung ist eine echte Handwerkskunst, hierzu folgt in Kürze noch ein eigener Blog.

Personalisierung

Mit Hilfe der Digitaldrucktechnik lassen sich Produkte personalisieren indem man z.B. den Namen den Empfängers eindruckt. Der Kunde wird sein eigenes Produkt sorgfältiger behanden und die Botschaft wird besser rüber gebracht.

Papier

Es gibt viele verschiedene Papiersorten mit unterschiedlicher Ausstrahlung. Zum Vergleich denken Sie z.B. mal an Stoffe: ein Herr kann einen Anzug tragen oder Jeans mit T-Shirt. Die Papierwahl hängt auch von der Druckmaschine und der weiteren Verarbeitung ab. Es ist das “Sahnehäubchen auf dem Kuchen”!

Leoprinting

Leoprinting

Leoprinting hält Sie über Entwicklungen und Hintergründe im Bereich Marketing und Kommunikation auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.