Guinness unterschreibt einen Mietvertrag für 9000 Jahre

Zu Unternehmen, welche schon Jahrhunderte existieren, gibt es oft nette Geschichten. So auch zu dem bekannten Bierbrauer in Irland – Guiness.

Arthur Guinness wurde am 28. September 1725 als Mitglied einer Brauereifamilie auf einem Landgut der protestantischen Kirche von Irland geboren. Sein Vater braute das Bier für Arbeiter auf dem Landgut und lehrte Arthur das Brauereihandwerk.

Erbe

Im Laufe der Zeit wurde der junge Arthur ein sehr guter Freund von Price, dem Erzbischofs der Kirche und als dieser 1752 starb, vererbte Price seinem “Diener” Arthur und dessen Vater 100 Pfund. Zu dieser Zeit war 100 Pfund eine große Summe Geld, gleichbedeutend mit 4 Jahren Lohn. Mit diesem Erbe begann die Guiness Geschichte.

Arthur Guinness
Arthur Guinness

 

Guinness investierte das Geld in eine eigene Brauerei und konnte so seine Fähigkeiten perfektionieren. Ein paar Jahre später gelang es ihm eine kleine Brauerei in Leixlip, einer Stadt im Nordosten von Kildare, Irland zu mieten. Arthurs Geschäfte liefen gut und als er 34 Jahre alt war, zog er von Leixlip nach Dublin, der Hauptstadt von Irland um. Dort eröffnete er eine weitere Brauerei und sein Unternehmen expandierte. In Dublin fand er eine heruntergekommene Brauerei, die St. James’s Gate Brewery.

In dieser Zeit waren Whisky und Gin die alkoholischen Getränke, welche in Irland am einfachsten zu bekommen waren, aber Arthur Guinness war ein Visionär und braute ein Bier, welches relativ neu war in Irland. Es enthielt unter anderem geröstete Gerste wodurch das Bier seine charakteristische, dunkle Farbe bekam.

Arthur Guinness war der Meinung, dass alkoholische Getränke, vor allem Gin, die unteren Schichten in Irland zerstörte. Jeder sollte Zugang zu einem qualitativ hochwertigen Bier haben und damit auch zu einer gesunderen Form von Alkohol. So entstand die Idee für das legendäre Guinness Stout.

Guinness unterschreibt einen Mietvertrag für 9000 Jahre

Der Eigentümer der St. James’s Gate Brewery verlangte 100 Pfund als Anzahlung und 45 Pfund Miete pro Monat. Am 31. Dezember 1759 gelang es Arthur den Eigentürmer davon zu überzeugen, einen Mietvertrag für maximal 9.000 Jahre zu unterzeichnen. Unter diesen Bedingungen wird Guiness Bier noch immer in St. James Gate gebraut und das Unternehmen zahlt jeden Monat treu 45 Pfund Miete.

Guinness lease for 9.000 year
Der von Guinness unterzeichnete Mietvertrag für 9.000 Jahre

Schon bald war das Bier von Arthur Guinness eine Revolution in der Bierbrauerei und verhinderte den Import von anderem Bier auf den iriischen Markt. Das Bier von Guiness wurde danach nicht nur in Dublin sondern auch im zunehmenden Maße  in England beliebt.

1761 heiratete Arthur Guinness Olivia Whitmore in der St. Mary’s Church in Dublin. Das Ehepaar bekam 21 Kinder. Zehn Kinder erreichten das Erwachsenenalter.

Arthur Guinness übertrug schlussendlich die Leitung seiner Brauerei an seine 3 Söhne und verlebte seine letzten Jahre in Beaumont. Er starb am 23. Januar 1803 im Alter von 78 Jahren.

Im Laufe der Jahre wuchs Guiness zu einer der größten und am meisten geschätzten Brauereien der Welt heran. 1838 war Guinness St. James’s Gate Brewery die größte Brauerei in Irland und 1914 die größte der Welt.

Leoprinting

Leoprinting

Leoprinting hält Sie über Entwicklungen und Hintergründe im Bereich Marketing und Kommunikation auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.