Pinterest, Pop Art und Andy Warhol - Leoprinting Blog

Pinterest, Pop Art und Andy Warhol

Pinterest „Der Ideenkatalog für jeden“ wird von den Werbern vielleicht noch unterschätzt. Auf der Suche nach Inspiration, findet man dort interessante virtuelle Pinnwände. Hier ein Beispiel: Ich suchte mal nach Andy Warhol und fand dort eine tolle, übersichtliche Präsentation seiner Werke als Inspiration. Wer war Andy Warhol eigentlich?

Andy Warhol

 

Am 6. August 1928 in Pittsburgh, USA geboren – in New York am 22. Februar 1987 gestorben. Warhol war Künstler, Filmregisseur und Autor und arbeitete auch noch als Musikproduzent und Schauspieler. Aufgrund dieser Kenntnisse und Erfahrungen in der angewendeten Kunst war Warhol einer der führenden Persönlichkeiten der Popart in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts.  Warhol wird auch der silberne Prinz des Pops genannt.

Warhol ist vor allem für seine kontrastreichen Malereien und Siebdrucke verpackter Produkte und Gebrauchsgegenstände bekannt. Z.B. die Konservendosen von Campbells Suppen, Blumen und die Banane auf dem Cover des Albums The Velvet Underground & Nico (1967). Überaus bekannt sind die stilisierten Portraits von Marilyn Monroe, Grace Jones, Elvis Presley, Judy Garland und Elizabeth Taylor.

Hersteller von Pop Art

Gerade wegen dieser Bilder ist Andy Warhol für Werber und Grafiker interessant. Vor allem das großformatige Malen berühmter amerikanischer Produkte wie Campbells Suppendosen und Coca-Cola Flaschen. Warhol benutzte die Siebdrucktechnik um nicht nur Kunst mit alltäglichen, kommerziellen Massenprodukten als Motiv zu machen, sondern auch um seine eigene Kunst als Massenprodukt herzustellen. Dies ist das typische Markenzeichen von Pop Art. Warhol wollte eine Art “Kunsthersteller” werden. Er wurde eine Art Manager eines Teams von Kunstarbeitern, spezialisiert auf das Herstellen von Siebdrucken, Filmen, Büchern und Zeitschriften. Das Team war aktiv in einem Studio in der Nähe des Union Square in New York: bekannt geworden unter dem Namen „The Factory“ gab es dort eine Produktlinie von Malereien und anderen Kunstobjekten. Dieses Studio entwickelte sich zu einem Treffpunkt für Künstler unterschiedlichster Art. Jeder mit einem künstlischen Anspruch war dort willkommen.

Typisch Amerikanisch

Die ursprüngliche Factory befand sich in einer alten Mützenfabrik auf der 231 East 47th Street (4. Etage). Nach ein paar Jahren zog man in ein Bürogebäude gegenüber um; 33 Union Street West (6. Etage). Diese zweite Factory wurde von Warhol „the Office“ genannt, denn dort befand sich auch die Redaktion von Warhol gegründeten Zeitschrift “Interview”. Warhol wurde weltweit berühmt durch seine Siebdrucke. Er machte Siebdrucke von jedem nur erdenklichen Thema was sich auch nur im geringsten eignete.

Warhols Werk ist ein Ausdruck der Amerikanischen Kultur. Er malte und zeichnete Banknoten, Comics, Essen, Frauenschuhe, Berühmtheiten und alltägliche Objekte.

Andy Warhol Pinterest


Hier kannst du auf Pinterest Werke von Andy Warhol anschauen 

Leoprinting

Leoprinting

Leoprinting hält Sie über Entwicklungen und Hintergründe im Bereich Marketing und Kommunikation auf dem Laufenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.