Unsere Drucktechniken

cmyk
Offsetdruck

Der Offsetdruck ist ein indirektes Flachdruckverfahren mit Hilfe von Feuchtigkeit und Druckfarbe. Die Druckplatte und der Druckträger kommen nicht miteinander in Berührung. Die Farbe wird erst auf einen Gummituchzylinder und dann auf den Bedruckstoff übertragen.

Bei einem Euroskala-Druck werden 4 Farben benutzt: Cyan, Magenta, Yellow und Key (=Tiefe/Schwarz). Damit stehen beim Euroskala-Druck vier Druckwerke hintereinander und bedrucken jeden Bogen nacheinander.

Ein anderes System ist das Pantone oder Pantone Matching System. Inzwischen gibt es mehr als 1700 Sonderfarben, die größtenteils nicht im Euroskala-Druck realisiert werden können.

Die Vorteile gegenüber dem Euroskala-Druck sind:
• Brillantere Farben
• Konstante Qualität unabhängig von der individuellen Farbwahrnehmung
• Volle Flächen werden nicht gerastert (wenn sie mit 100% Farbdeckung gedruckt werden)
• Kostengünstiger wenn man weniger als 4 Farben druckt

Der Offsetdruck ist nach wie vor die am häufigsten eingesetzte Drucktechnik und ist qualitativ hochwertig.

Wir setzen den Offsetdruck u.a. bei der Produktion unserer Haftnotizen, Schreibblöcke und Inhaltsseiten der Notizbücher und Kalender ein.

Digitaldruck
Es gibt 2 Techniken: Laserdruck oder Inkjetdruck. Die Drucker sind vergleichbar mit den Druckern in Büros, dann allerdings in größerem Format. Diese Drucktechnik wird meist bei kleinen Auflagen oder personalisierten Produkten eingesetzt. Sobald die Auflage höher ist, wird eine Produktion im Offsetdruck realisiert.

Siebdruck
Der Name dieser Technik verrät es schon: die Bedruckung erfolgt mit Hilfe eines Siebes. Dies ist ein Nylontuch, auf welches das Druckbild angelegt wird. Für jede Farbe ist ein neues Sieb nötig, Diese Technik wird da angewendet, wo ein Offsetdruck nicht möglich ist, z.B. auf fertigen Notizbüchern oder Zettelklötzen. 

Foliendruck
Beim Foliendruck wird eine Folie durch ein Klischee aufgebracht. Die Folie wird im Hochdruckverfahren auf den Untergrund „gestampft“. Die Folie ist oft gold- oder silberfarben, andere Farben sind aber auch möglich.


Prägung
Die Technik ist mit dem Foliendruck vergleichbar, allerdings wird viel mehr Kraft eingesetzt, so dass eine Vertiefung im Material entsteht. Darüber hinaus können auch verschiede Folienfarben direkt mitgedruckt werden.

Tampondruck
Dieses Druckverfahren setzt man bei komplizieren Oberflächen ein. Wie z.B. bei Stiften oder USB Sticks. Die Technik können Sie am besten mit einem Stempel vergleichen. Jede Farbe muss separat aufgebracht werden.

Transferdruck
Beim Transferdruck ist das Druckbild schon auf einem Träger aufgebracht. Ein gutes Beispiel ist das Aufbringen eines Druckbildes auf einem T-Shirt. Ein Blatt, welches erst bedruckt und dann aufgebügelt wird, können Sie hiermit am besten vergleichen.